David Livingstone: DIE “Rauch, der brüllt” der “Bewegung oa Tua”

FÜR: Alfonso Polvorinos (Text und Foto)
Vorheriges Bild
Nächstes Bild

info Überschrift

info Inhalt

Walking Edinburgh, Scottish Land, Ich laufe smack in eine Statue, deren Silhouette ist mir vertraut. Versucht zu beweisen, ihren Status als unbelebte lockt mich zu fragen,: ¿El Doctor Livingstone, Ich denke,? Vielmehr: Dr. David Livingstone Ich nehme an,! Das ist, wie der Reporter ihn gerichtet Stanley nach seiner mühsamen Suche. Aber das war in einem anderen Kontinent, das gleiche in allen Köpfen, einschließlich mir natürlich, sitúan ein David Livingstone. Clear, Wie hatte er nicht gefallen! Sir David Livingstone in Blantyre Nation, zwischen Glasgow und Edinburgh 19 März 1813.

Suchen Sie nach einer detaillierten Karte erschien der Livingston Bereich (diesmal ohne "e") im gleichen Abstand von Edinburgh nach Glasgow Blantyre, aber das kann ein Ding der Iker Jiménez werden ... In der Tat der berühmte Arzt, Schottische Missionar und Entdecker hatten ihn auf dem schwarzen Kontinent stehen für das Leben. Auch nach seinem Tod (1 Mai 1873), da wurden seine sterblichen Überreste zwischen Westminster Abbey geteilt (London), Gehäuse der berühmtesten britischen, und afrikanischem Boden, in dem er seine Legende geschmiedet und er liebte. Da ist er begraben sein Herz. Livingstone verbrachte acht Jahre erkunden Südafrika auf dem Sambesi erreichen 1851. Sie machten den ersten seiner afrikanischen Expeditionen, Navigieren in den Fluss in den Indischen, was schließlich zu entdecken 16 November 1855, geleitet von den Angaben des nativen: der "Rauch, der brüllt" (Bewegung oa Tua), der größte Wasserfall in Afrika. Auch die Welt.

Nach dem Tod, Seine sterblichen Überreste wurden zwischen Westminster Abbey aufgeteilt (London) und afrikanischem Boden, in dem er seine Legende geschmiedet und er liebte. Da ist er begraben sein Herz

Als Sohn des viktorianischen England zögerte nicht, zu Ehren ihrer Königin nannte seine Entdeckung für den Westen als Victoria Falls, Als er Speke und viele andere mit ihren Ergebnissen- mit dem riesigen zentralafrikanischen See (1855) an dessen Ufer fand im November statt 1871 die berühmte Begegnung mit Henry Stanley. Aber wie wir das Leben von Livingstone vorstellen, nicht in einem Beitrag passen und kaum in einem Buch. Also, abgesehen von anderen Problemen Reisende und Entdecker, Ich werde versuchen, die Frage beantworten, was aus Resten Livingstone heute in ihren grauen Star? Die Victoria Falls sind im Laufe des Sambesi zu Pferd zwischen zwei Ländern: Simbabwe am rechten Ufer des Flusses und Sambia in die Seite naturbelassen. Beide huldigen dem Entdecker und wichtigsten touristischen Magneten. Auf der Seite von Simbabwe, eine riesige Statue grüßt Besucher nähert beobachten fällt aus dem ersten Aussichtspunkt, aber es ist in Sambia, wo der Missionar hat mehr Präsenz. Input, die größte Stadt im Süden des Landes und Tor zu den Wasserfällen genannt wird.

In der Stadt Livingstone ist auch ein Museum. Ich entdeckte dieses Museum 2004. Er wusste von seiner Existenz durch die "Afrika Dream". Es war Javier Reverte, der mich auf die Spur dieses kleine, aber interessante Museum gebracht worden, da seine großartige Roman. In Ermangelung eines herausragenden Gebäude Livingstone Livingstone Museum legt viel Liebe und Hingabe. In ihrem kleinen Zimmer und wenigen Fenstern behalten aber einige Dinge mehr als interessant und persönliche Scanner und Erkundungen. Selbst seine handschriftlichen Briefe ... ein Juwel. Livingstone hat auch eine eigene Insel in der Mitte seines geliebten Sambesi. In der Mitte des Flusses, Internet von der Seite von Sambia, Devil's Pool befindet (Devil's Pool). Es ist eine der Attraktionen des geworden fällt, da diese natürlichen Pool der Livingstone Island gebildet, kann kommen, um unsere 108 m Abstand Fall River fast 1,8 Kilometer. Verkehrsgünstig an der Knöchel gebunden (osea, ein Bauer, der dich hält, wenn du lächelst) kann man in den Abgrund Peer als man sieht über ein Geländer Schiene ... aber. Weitere Möglichkeiten, leiser Katarakt genießen werden aus dem Netz von Wanderwegen und Aussichtspunkten in beiden Ländern oder den Flug der Engel (Helikopter Rundflüge, Oldtimer-Flugzeugen und für die Mutigen, Ultraleichtflugzeug). Spender können auch Adrenalin durch Bungee-Jumping und Bungee-Sprung in der eisernen Brücke, die beide Länder verbindet Freisetzung, obwohl ich glaube nicht, dass von Zeit zu ihnen während des Herbstes genießen… Welchen Weg zum weltweit größten Fluss genießen fällt, Livingstone Danke, dass sie auf der Karte.

Mehr: www.ecoparaisos.blogspot.com

  • Aktie

Kommentare (3)

  • Maya

    |

    Ich hatte gelesen, dass die Indianer nannten den Ort der “Rauch und Donner”. Ich liebte den Platz, als ich vor zwei Jahren war. Schöne Erinnerungen. Auch raten Ihnen, neben Simbabwe passieren und tun das Bungee-Sprung über den Sambesi. Ich werde nie vergessen diese Reise.

    FRAGWÜRDIG

  • Alfonso Polvorinos

    |

    Hallo Maya, Übersetzung ist mehr als alles andere: Der Rauch, der donnert, der Rauch, der donnert, der Rauch, der donnert, usw.…. Das Foto der Statue ist am Hang des Simbabwe (sehr zu empfehlen, wie du sagst). Bezug

    FRAGWÜRDIG

  • Sonia Albano de Acerenza

    |

    Dirijo una escuela cristiana primaria en Paraguay. Le pusimos por nombre David Livingstone en honor a este gran misionero, el cual es digno de imitar por su servicio a Dios y a la sociedad
    Por favor si tiene màs datos , materiales o pelìculas pido me las comparta a mi correo a fin de dar a conocer màs detalles de su vida y labor a nuestros niños y sus familias.
    Vielen Dank
    Lic. Sonia Albano de Acerenza

    FRAGWÜRDIG

Kommentar schreiben